Pressemitteilung

Nr. 11/2016

Datum: 27.09.2016

 

Zwei Sprengstoffanschläge in einer Nacht – GRÜNE JUGEND fordert konsequenten Schutz vor rechter Gewalt

Kämmerer: In Sachsen wurde rechte Gewalt zu lange hingenommen.“

 

Dresden. Die GRÜNE JUGEND verurteilt die in der Nacht zum Dienstag in Dresden verübten Sprengstoffanschläge und fordert die Staatsregierung zu einem entschlosseneren Vorgehen gegen die in Sachsen grassierende rechte Gewalt auf.

Anne Kämmerer, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Sachsen erklärt: „Erneut wurde Sachsen Schauplatz rechter Gewalt. Die Aggressionen, insbesondere gegenüber Muslimen, sind erschütternd. Auch der Anschlag in unmittelbarer Nähe zum Sächsischen Landtag erfüllt uns mit großer Sorge.“

Richard Krüger, Mitglied des Bundesvorstands der GRÜNEN JUGEND erklärt weiterhin: „Wir verurteilen die Reaktion des Bundesinnenministers Thomas De Maiziere auf den Anschlag auf eine Moschee in Dresden. Eine mangelnde Abgrenzung von Islamverbänden in Zusammenhang mit rassistischen Anschlägen zu bringen, ist billige Stimmungsmache. Damit stellt sich De Maiziere in eine Reihe mit den vielen unsäglichen Aussagen rechtsoffener CDU Politiker, die meinen am rechten Rand nach Stimmen fischen zu können.“

Anne Kämmerer führt weiter aus: „Sachsen wird schon jetzt von vielen als „failed State“ bezeichnet. Der NSU konnte hier 13 Jahre lang untertauchen. Auch in Freital und vielen anderen sächsischen Städten konnten rechte Gruppen jahrelang weitgehend unbehelligt agieren. Sachsen braucht mehr gut ausgebildete Polizeibeamte, eine starke politische Bildung und mehr Unterstützung des zivilgesellschaftlichen Engagements. Es braucht Politikwechsel, weg von xenophober Aufwiegelung und hin zu einem offenen Miteinander. 18 Uhr wird vor der betroffenen Fatih Camiine Moschee eine Mahnwache stattfinden. Wir rufen alle Menschen auf sich solidarisch mit Muslimen zu zeigen und ein Zeichen gegen den Hass zu setzen.“

 

—————————————————–
Pressekontakt:

Anne Kämmerer
Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Sachsen

 

GRÜNE JUGEND Sachsen
Landesgeschäftsstelle
Wettiner Platz 10
01067 Dresden

 

Email: anne(punkt)kaemmerer(ät)gj-sachsen(punkt)de

Weitere Beiträge

Brauner terror in Connewitz: „Das Problem heißt Rassismus“ PRESSEMITTEILUNG   Nr. 01/2016 Datum: 13.01.2016   GRÜNE JUGEND ist entsetzt über Gewalt in Leipzig-Connewitz und warnt vor  rechtem Terror -----------------------------------------------------...
„Wir müssen Menschen vor Gewalt, Ausgrenzung und Rassismus schützen!“ Pressemitteilung Nr. 10/2016 Datum: 15.06.2016   Die GRÜNE JUGEND Sachsen widerspricht CDU-Generalsekretär in Debatte um „Sichere Herkunftsstaaten“ Kämmerer: „Wir müssen die Menschen in Deutschla...
Rechte Gewalt in Clausnitz: „Sächsischer CDU mangelt es am Problembewusstsein“ Pressemitteilung Nr. 04/2016 Datum: 25.02.2016   GRÜNE JUGEND Sachsen empört über Reaktionen der sächsischen CDU auf Vorfälle in Clausnitz Martin: Mangelndes Problembewusstsein der sächsischen CD...
Nach Übergriff in Arnsdorf: Selbstjustiz hat in einem Rechtsstaat keinen Platz Pressemitteilung Nr. 09/2016 Datum: 02.06.2016   GRÜNE JUGEND Sachsen erschüttert über Angriff auf Asylbewerber in Arnsdorf Kämmerer: Selbstjustiz hat in einem Rechtsstaat keinen Platz   Die ...