Die GRÜNE JUGEND Sachsen: Das sind rund 150 junge Leute, die sich für stachlige Politik und grüne Ziele interessieren. Zu uns kommen Menschen unter 28 Jahren, um sich für eine bessere Welt zu engagieren. Die meisten unserer Mitglieder sind noch unter 25 – anders als in anderen politischen Jugendverbänden, wo du erst wirklich für voll genommen wirst, wenn du über 30 bist. Als sächsischer Landesverband sind wir Teil des Bundesverbandes GRÜNE JUGEND. Wir vernetzen uns überregional und bundesweit mit mit Mitgliedern und Landesverbänden und engagieren uns in den Fachforen und Gremien des Bundesverbandes.

Zwar stehen wir als politischer Jugendverband der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nahe, wir verstehen uns aber als kritische und unabhängige Organisation. Wenn es sein muss, dann kritisieren wir die Altgrünen auch gern und heftig. Außerdem kannst du bei uns auch Mitglied werden, ohne sofort auch in die Partei eintreten zu müssen.

 

Unser Selbstverständnis

Jung. Grün. Stachlig.

Die GRÜNE JUGEND Sachsen ist ein Zusammenschluss junger Menschen, die gemeinsam für eine ökologische, solidarische, friedliche, freiheitliche, feministische, radikaldemokratische und weltoffene Gesellschaft im Freistaat Sachsen eintreten und in diesem Sinne durch die politische Bildungsarbeit, Aktionen und die Mitwirkung in Aktionsnetzwerken, Bündnissen sowie innerhalb der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für ihre Ziele streiten. Dies ist unser Selbstverständnis.

Ökologisch. Solidarisch. Weltoffen.

Gewaltfrei und mit demokratischen Mitteln sowie in Zusammenarbeit mit anderen politischen Organisationen stehen wir für ein gerechtes Miteinander aller Menschen auf dieser Erde ein. Wir stellen uns gegen die Ausbeutung unseres Planeten auf Kosten zukünftiger Generationen und setzen uns für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, der Umwelt, der Tiere und der Pflanzen ein. Wir wollen festgefahrene Strukturen aufbrechen und den Diskurs über überholte Gesellschaftsmodelle anstoßen. Wir streben die Überwindung von Grenzen und Vorurteilen an – gegen Rassismus, Nationalismus, Sexismus und soziale Ungleichheiten. Wir kämpfen für die Freiheit der Meinung und des Glaubens und für eine Welt, in der jeder Mensch jederzeit und an jedem Ort frei seine Persönlichkeit entfalten kann.

Stacheln zeigen. Freiheit leben.

Unser Verband ist für Menschen jedes Geschlechts, jeder sozialen wie ethnischen Herkunft und jedes Glaubens offen. Wir wollen ein Forum für den politischen und kulturellen Austausch junger Menschen schaffen und durch unsere politische Bildungsarbeit ihre Entwicklung zu emanzipiert und verantwortungsvoll denkenden und handelnden Menschen fördern. Indem wir die Kernfragen der Politik aus Sicht der Jugend erfassen und eigene Lösungsvorschläge entwickeln, sind wir wichtige Impulsgeber für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und die Gesellschaft.

 

Unsere Geschichte

25 Jahre junggrünes Engagement in Sachsen

Die Geschichte unseres Verbandes begann vor 25 Jahren. Damals – kurz nach der Wiedervereinigung – gab es in Sachsen nur eine kleine bündnisgrüne Landespartei, die erst im September 1991 durch die Fusion der Bürger*innenbewegung Bündnis 90 mit der Grünen Partei der DDR entstanden war.  Einen Jugendverband hatte es zuvor noch nicht gegeben. Das änderte sich erst einige Monate später, als sich 1992 in Leipzig das Grüne Jugendbündnis Sachsen (GJB) gründete. Damals waren wir noch ein eigenständiger Verband. In den ersten Jahren engagierten wir uns hauptsächlich für typische „Öko-Themen“: Umwelt- und Naturschutz, artgerechte Tierhaltung, Atomausstieg und der Protest gegen den Ausbau der sächsischen Autobahnen standen ganz oben auf unserer Agenda. Durch späktakuläre Aktionen wie das Sammeln von Autoabgasen vor der TU Dresden und die aufmerksamkeitsheischende Teilnahme an Demonstrationen wurden wir früh als linke und ökologische Jugendorganisation wahrgenommen.

Am 15. Januar 1994 schlossen wir uns schließlich mit jungen und grünen Menschen aus ganz Deutschland zum ersten junggrünen Bundesverband zusammen: Das Grün-Alternative Jugendbündnis (GJAB) entstand. Übrigens hätten wir fast Rosa-Luxemburg-Jugend geheißten. 2000 gaben wir uns schlussendlich unseren heutigen Namen: GRÜNE JUGEND (GJ). Erst seit 2001 ist die GRÜNE JUGEND eine Teilgliederung der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und deren offizielle Politische Jugendorganisation. Dennoch bewahren wir uns auch heute noch unsere Unabhängigkeit.

Zur Landtagswahl 1999 machten wir erstmals mit einem eigenen Jugendkandidaten Wahlkampf. Danach fand ein Generationenwechsel statt. Fortan vernetzten wir uns auch international mit anderen politischen Jugendverbänden. Die GRÜNE JUGEND ist Mitglied der Federation of Young European Greens (FYEG) und der Global Young Greens (GYG). Als Landesverband knüpften wir internationale Kontakte mit unseren junggrünen Partnerorganisationen in Polen und Tschechien und beschäftigten uns öffentlichkeitswirksam mit dem Tschetschenienkonflikt. Wir setzten uns aktiv gegen den Ausbau der Elbe ein und befassten uns mit verschiedenen Sozialstaatenmodellen.

Im Jahr 2002 etablierte sich in Leipzig eine neue, starke Basisgruppe, nachdem diese zwischenzeitlich nicht mehr existierte. Mit viel junggrünem Engagement ist es hier gelungen, den Protest gegen den Irakkrieg aktiv mitzugestalten und Kontakte mit anderen linken Jugendgruppen aufzubauen. Auch der Kampf gegen die typisch sächsischen Verhältnisse, die Kombination aus gesellschaftlich toleriertem Rassismus und staatlich befördertem Geschichtsrevisionismus, spielten für unseren Landesverband eine immer wichtigere Rolle.

Nach der Neugründung der Basisgruppe Dresden im Jahr 2004 begannen wir auch, uns nach und nach in den ländlichen Raum auszubreiten. Den Höhepunkt erreichte diese Entwicklung zwischen 2007 und 2013, als wir mit Basisgruppen in Leipzig, Dresden, Chemnitz, Zwickau, Plauen, Görlitz, Bautzen, Freiberg, Riesa, Pirna, Oschatz und Markkleeberg in jedem sächsischen Landkreis vertreten waren – allerdings nicht zur selben Zeit. Aufgrund der geringen Mitgliederzahl waren die Basisgruppen im ländlichen Raum sehr instabil. Fortzüge und altersbedingte Abgänge ließen ihre Zahl bis 2014 wieder auf drei schrumpfen.

Dadurch haben wir uns aber nie aufhalten lassen. Heute sind wir durch unsere Mitglieder in Stadträten und Kreistagen vertreten und haben mit Valentin Lippmann unseren ersten junggrünen Landtagsabgeordneten. Zur Bundestagswahl 2017 wollen wir noch höher hinaus: Gemeinsam mit unserer Kandidatin Meike Roden wollen wir für ein drittes, ein junggrünes Bundestagsmandat aus Sachsen kämpfen.

Inzwischen wachsen wir auch wieder: Es gibt wieder eine GRÜNE JUGEND Freiberg, die am 23. Januar 2016 durch den Landesverband offiziell anerkannt wurde. Eine weitere Ortsgruppe ist im Entstehen begriffen.

Willkommen in der Zukunft!

Die GRÜNE JUGEND Sachsen stand in ihrer Geschichte schon vor vielen Hindernissen. Doch trotz der vielen Herausforderungen, die wir meistern und trotz so vieler Rückschläge, die wir überwinden mussten, haben wir nie aufgegeben für das einzutreten, woran wir glauben: Ein ökologisches, solidarisches und weltoffenes Sachsen. Unsere Mitglieder engagieren sich auch in Zukunft für grüne Inhalte und stachlige Politik, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Partei.

Die GRÜNE JUGEND Sachsen ist einer der ältesten Landesverbände der GRÜNEN JUGEND und heute der zweitgrößte Landesverband in den neuen Bundesländern. Im Jahr 2017 feiern wir unseren 25. Geburtstag. Für uns ein Grund zu feiern!