Verlässt man den europäischen Kontext und betrachtet die Situation von Frauen aus einer globalen Perspektive –was gerade im Zusammenhang mit Migration und Flucht dringend notwendig ist –, verkomplizieren sich scheinbar eindeutige feministische Positionen.Es kommen weitere Unterdrückungsformen und Machtverhältnisse hinzu. Feministinnen weltweit vereint zumeist der Kampf gegen das Patriarchat, gleichzeitig treffen je nach geopolitischer Verortung und Klasse stark widersprüchliche Positionierungen konflikthaft aufeinander. In einer globalisierten Welt müssen transnationale Zusammenhänge auch in feministischen Kämpfen neu diskutiert werden. Für diese Diskussion soll der Workshop Raum geben.

REFERENTIN: Carina Flores
ZEIT: 10.08., 18 Uhr
ZUGANGSLINK

Die Veranstaltung ist Teil des feministischen Sommers

Eine Veranstaltung des RPJ Sachsen e.V. in Kooperation mit der Grünen Jugend Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.