Wann:
8. Dezember 2018 um 10:30 – 17:00
2018-12-08T10:30:00+01:00
2018-12-08T17:00:00+01:00
Wo:
SCHILLER3
Schillerstraße 3
09599 Freiberg
Preis:
Kostenlos
Kontakt:

Mit Feinstaubsensoren in deiner Stadt für saubere Luft kämpfen – Ein Bastelworkshop

Die benötigten Bauteile bringen wir mit.
Mit dem Diesel-Skandal hat das Thema Luftqualität in den letzten Monaten eine große Aufmerksamkeit erhalten. Trotzdem bleibt das Thema häufig abstrakt. Die menschliche Nase verfügt zwar über 20 Millionen Geruchszellen, jedoch führt das nicht dazu, das wir die Qualität unser Luft messen können. Die gesundheitlichen Schäden von Feinstaub und NO2, die in der Regel erst nach Jahrzehnten auftreten, sind also zunächst kaum wahrnehmbar.
Um das Thema vor Ort greifbarer zu machen, wollen wir euch in diesem Workshop zeigen wie ihr euren eigenen Feinstaub-Sensor bauen könnt und mit diesem in eurer Stadt die Luftqualität messen könnt.
 Die Sensoren messen die Konzentration von verschieden großen Feinstaub-Partikeln in der Luft und speichern diese in kurzen Abständen. Die Daten lassen sich gut in einem Diagramm darstellen und geben Aufschluss darüber wie hoch die Konzentration vor Ort ist und ob bzw. wie oft Grenzwerte überschritten werden. 
 
Das Ziel ist, dass ihr nach dem Workshop in der Lage seit selbst weitere Sensoren zu bauen und ein kleines Messnetzwerk in euere Stadt aufzubauen.
Anschließend könnt ihr die Sensoren mit nach Hause nehmen und an einem geeigneten Ort aufhängen. 
10:30 Ankommen/Vorstellung
10:45 Vortrag: Einführung ins Thema
11:00 Basteln/Aktivieren der Sensoren
13:00 Mittagspause
14:30 Welche politischen Handlungsmöglichkeiten gibt es?
16:30 Vorstellen der Ideen/Follow-Up-Projekten
16:45 Abschlussrunde/Feedback
Das Seminar findet im SCHILLER3, Schillerstraße 3 in 09599 Freiberg statt. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei.
Wenn du weitere Anforderungen an die Veranstaltung hast, um teilnehmen zu können, melde dich bitte bei charlotte.bluecher@gj-sachsen.de . Wir können Gebärdedolmetscher*innen, Kinderbetreuung etc organisieren.
Die Fahrtkosten werden vom Ring Politischer Jugend Sachsen e.V. erstattet.
Das Seminar wird veranstaltet vom Ring Politischer Jugend Sachsen e.V. (RPJ) in Kooperation mit der GRÜNEN JUGEND Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.