Die Grüne Jugend versteht sich als demokratische und tolerante Jugendorganisation. Grundsätzlich stehen wir für Meinungsfreiheit und sind offen gegenüber allen Kulturen und verurteilen Diffamierung und Diskriminierung. Jegliche Gewaltausübung ist uns dagegen fremd. Wir verschließen jedoch nicht die Augen vor den rechtsextremen Tendenzen, die sich seit Ende des zweiten Weltkrieges auch in Sachsen, zuerst verdeckt und später immer offener, abzeichnen. Skinheads, Neonazis und Angehörige politischer Parteien wie NPD, DVU und Die Republikaner sind uns ein Dorn im Auge. Ihre Ansichten zu Demokratie, AusländerInnen, Juden/Jüdinnen und geistig- sowie körperlich behinderten Menschen sind absolut inakzeptabel. Auch die Gewaltbereitschaft rechtsextremer Gruppen bereitet uns Sorge. So nahmen etwa die Übergriffe auf AusländerInnen und jüdische Einrichtungen in den letzten Jahren zu. Wir stellen uns dieser Problematik und versuchen mit zahlreichen Aktionen gerade bei SchülerInnen und Studierenden Gehör zu finden. Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist eine Frage des Engagements.