Auf ihrer fünften Landesmitgliederversammlung des Jahres 2014 am Sonntag, dem 26. Oktober in Dresden wählten die Mitglieder der GRÜNEN JUGEND Sachsen, der Jugendorganisation von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, einen neuen Landesvorstand. Die Versammlung wählte die Studentin Alessa Wochner (22, Dresden) und den FSJler Jan Estelmann (18, Leipzig) zu ihrem neuen Sprecherduo.

Komplettiert wird das Vorstandsteam durch den wiedergewählten Landesschatzmeister Torben Löding aus Dresden, die Politische Geschäftsführerin Lena Franke aus Leipzig sowie die weiteren Vorstandsmitglieder Susanne Martin aus Chemnitz und Aaron Magnus Reichardt aus Dresden.

In ihrer Bewerbungsrede stellte Wochner angesichts der Wahlergebnisse von AfD und NPD die Bedeutung eines weltoffenen und toleranten Klimas in Sachsen heraus: „Ich möchte ein Sachsen, das alle willkommen heißt. Wir erleben derzeit viele humanitäre Katastropen und dürfen nicht zum Zaungast werden. Viele Geflüchtete suchen global und europaweit Schutz vor Krieg und Verfolgung. Ich möchte, dass wir weiterhin Solidarität mit den Geflüchteten zeigen und rechten Protesten entschieden entgegentreten.“

Der neue Vorstandssprecher Estelmann bekräftigt diese Haltung: „Wir haben mit Markus Ulbig einen Innenminister, der sich mit Abschiebungen profiliert und CDU-Abgeordnete, die Asylbewerberheime als Bedrohung propagieren. Wir als GRÜNE JUGEND müssen diese ‚Sächsischen Verhältnisse‘ klar ansprechen und bekämpfen!“

Zudem beschlossen die Mitglieder unter dem Titel „Ein gutes Leben statt blindes Wirtschaftswachstum – Es ist Zeit für ein neues Wirtschaftsverständnis!“ ein Papier, das das bisherige, auf Wirtschaftswachstum beruhende Verständnis in Frage stellt und stattdessen entscheidende Schritte hin zu einer ökologischen und sozialen Kreislaufwirtschaft einfordert.

Beschluss – Gutes Leben statt blindes Wirtschaftswachstum

Foto