Dieser Sommer wird feministisch!

Ob der Kampf um die Abschaffung des §219a StGB, der antifeministische Backlash in vielen Staaten Europas, die „Genderideologie“ als Kampfbegriff der neuen Rechten, oder der Pay Gap: der Feminismus muss momentan an vielen Fronten kämpfen. Frauen*rechte werden aktiv bedroht, während vielerorts behauptet wird, die Gleichstellung zwischen den Geschlechtern wäre doch längst erreicht.
Aber solange Ärzt*innen, die in Deutschland über Abtreibungen informieren, bestraft werden, solange in den Chefetagen fast nur Männer sitzen, solange Trans*Personen vielfältig diskriminiert und an der freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit gehindert werden, solange jede fünfte Frau im Laufe ihres Lebens Opfer physischer und/oder sexualisierter Gewalt wird, solange ist das nicht der Fall! Dort sind feministische Kämpfe nötiger denn je!

Gleichzeitig muss Feminismus nicht nur dort Platz finden, wo Frauen*rechte explizit in Frage gestellt werden. Feministisch muss man in fast allen Bereichen des Lebens aktiv werden. Denn in Arbeit, Haushalt, Kultur, Medien, Gesundheit und vielen weiteren Feldern finden sich (teils) versteckte Machtmechanismen, die Frauen* benachteiligen und diskriminieren. Damit gilt es sich auseinander zu setzen und Strategien zu entwickeln, die für echte Gleichberechtigung sorgen.

Mit der Veranstaltungsreihe „Feministischer Juni“ wollen wir uns gemeinsam mit feministischen Fragen in unterschiedlichen Bereichen auseinandersetzen.
Wir wollen uns feministisch bilden, neue Ansätze kennen lernen und über Feminismus und feministische Themen ins Gespräch kommen. Vor allem aber wollen wir diskutieren was Feminismus für uns bedeutet, welche Visionen wir für einzelne Bereiche entwickeln können und auf welche Weise unsere feministischen Kämpfe weiter gehen.

In Kooperation mit dem Ring Politischer Jugend Sachsen e.V. (RPJ) finden dafür den Juni über politische Bildungsveranstaltungen in unterschiedlichen sächsischen Städten statt.
Die Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Die Veranstaltungen sind kostenlos.
Menschen aller Geschlechter sind willkommen!

Veranstaltungen:

Seminartag: Feminismus Heute.
Samstag, 9. Juni 2018, 10:30 – 18:00 Uhr. Dresden, riesa efau.

(Eine Anmeldung ist erforderlich. Dafür eine Mail an buero@gj-sachsen.de mit Namen schicken. Bestätigungsmail folgt.)

Ablauf:
ab 10:30 Uhr Ankommen, Start mit Tee & Kaffee
11:00-12.30 Uhr Input und Diskussionsrunde zum neuen Prostituiertenschutzgesetz
mit Katja Meier (Landtagsabgeordnete Sachsen) und n.N.
12:30-13:30 Uhr Mittagessen
13:30-15:00 Uhr Feminismus im arabischen Raum
mit Barfin Hadash
15.00-16.00 Uhr Kaffee, Tee & Kuchen
16.00-17.30 Uhr Training: Argumentieren gegen Sexismus & Homophobie
17.30- 18.00 Uhr Abschluss und Feedback

Alle Infos unter: https://www.facebook.com/events/953015051546427/

Feminismus, All Exclusive: Trans*/-Frau
Montag, 11. Juni, 18 Uhr. Dresden, Grüne Ecke.

Alle Infos unter: https://www.facebook.com/events/2052147325046141/

Caring is sharing? – Feminisierung von Arbeit und Armut
Dienstag, 19. Juni, 19 Uhr. Chemnitz, Grünes Büro, Brühl 51.

Alle Infos unter: https://www.facebook.com/events/211295186151884/

Islam and feminism – a closer review
Monday, 25th June, 7 pm. Leipzig, Pöge-Haus.
Montag, 25. Juni, 19 Uhr. Leipzig, Pöge-Haus.

++ This workshop will be held in english ++

For further information click: https://www.facebook.com/events/252591638621058/

Bodyshaming, Macht, Sexismus
Mittwoch, 27. Juni, 19:30 Uhr. Leipzig, Grüner Raum am Kanal.

Alle Infos unter: https://www.facebook.com/events/781330155410417/