Die GRÜNE JUGEND Sachsen begrüßt die Entscheidung zum Erhalt von Pödelwitz und drängt darauf, dass jetzt auch alle anderen, vom Braunkohleabbau bedrohten Dörfer ebenfalls erhalten bleiben.

Merle Spellerberg, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Sachsen erklärt dazu: „Der Erhalt von Pödelwitz ist ein wichtiger Schritt nicht nur für die Menschen vor Ort, sondern insgesamt für den Klimaschutz. Doch diesem Schritt müssen jetzt weitere folgen! Auch auch alle weiteren, noch vom Braunkohleabbau bedrohten Dörfer müssen geschützt werden, Mühlrose muss bleiben. Die Staatsregierung muss sich hier mit Nachdruck dafür einsetzen. Wir freuen uns sehr über die neuen Töne aus dem Wirtschaftsministerium und hoffen, dass sich diese Linie zukünftig weiter durchsetzen wird.“

Jonathan Gut, Landessprecher der GRÜNEN JUGEND Sachsen ergänzt: „Unser Dank gilt der Bürgerinitiative Pro Pödelwitz und allen Engagierten, die sich jahrelang für den Erhalt der Dörfer eingesetzt haben. Ohne sie wäre diese Entscheidung nicht zustande gekommen. Wir kämpfen weiter solidarisch an der Seite derjenigen, die sich für den Erhalt der verbliebenen vom Braunkohleabbau bedrohten Dörfer, insbesondere dem Ort Mühlrose, einsetzen.“